SCHÜTZEN SIE IHRE PATIENTEN

Nachgewiesene Wirksamkeit gegen aszendierende Infektionen*,1,2,3

UnoMeter™ Safeti™ Plus

Überwachungssystem für die stündliche Diuresemessung

 

* In vitro nachgewiesen

Infektionsprävention

Schutz von Risikopatienten durch Reduzierung des Risikos einer aszendierenden Infektion. Die Wirksamkeit gegen aszendierende Infektionen wurde in vitro nachgewiesen.1,2

Optimale Krankenpflege

Intuitives Produktdesign mit Funktionen, die helfen, Pflegezeit zu sparen und dem Pflegepersonal die Sicherheit einer zuverlässigen Urinmessung zu geben.

Für alle Patienten

Entwickelt für die genaue Urinmessung bei allen Patienten, auch bei geringen Volumina, während des Transports und bei verschiedenen Bettentypen auf unterschiedlichen Stationen.

Das Risiko von katheterassoziierten Harnwegsinfektionen (CAUTI)

Die Überwachung der stündlichen Diurese ist unerlässlich, um eine gestörte Flüssigkeitsbilanz, Niereninsuffizienz oder mögliche Infektionen bei schwerkranken Patienten zu erkennen. Die Urinmessung per Katheter ist wichtig, kann aber zu katherassoziierten Harnwegsinfektionen und zusätzlichen Behandlungskomplikationen führen.

Prävalenz von CAUTI

CAUTI zählen zu den häufigsten nosokomialen Infektionen in Krankenhäusern und Pflegeheimen und machen >40 % aller institutionell erworbenen Infektionen aus.4

Auf der Intensivstation (ITS) sind Patienten aufgrund der häufigen Verwendung von Dauerkathetern einem hohen Risiko für die Entwicklung von CAUTI ausgesetzt5. Auf der ITS handelt es sich bei 95 % aller Harnwegsinfektionen um CAUTI6. Aufgrund ihrer Prävalenz und trotz bestehender Maßnahmen zur Reduzierung der Inzidenz von CAUTI gelten sie immer noch als die zweithäufigste therapieassoziierte Infektion bei schwerkranken Patienten.6






Pathogenese der CAUTI

Bis zu 25 % der Patienten, die für ≥ 7 Tage einen Blasenkatheter benötigen, entwickeln CAUTI4. Während die meisten Mikroorganismen, die endemische CAUTI verursachen, von der extraluminalen Route stammen, stammt ein signifikanter Prozentsatz (30-40 %) der Katheterinfektionen von der intraluminalen Route ab. Intraluminale Kontamination kann durch einen Rückfluss von Mikroorganismen, die in das Katheterlumen gelangt sind, oder durch kontaminierten Urin im Sammelbeutel verursacht werden.4

Komplikationen durch CAUTI

CAUTI sind eine ernst zu nehmende Gefahr für Patienten. Sie können zu einer verlängerten Liegedauer und Komplikationen wie Sepsis und Endokarditis führen8, und sind mit erhöhter Morbidität und wirtschaftlichen Folgen verbunden6. Schätzungen zufolge werden jährlich 13.000 Todesfälle in den USA mit Harnwegsinfektionen in Verbindung gebracht.8

Da es sich bei CAUTI um eine Krankenhausinfektion handelt, werden die Kosten nicht von der Versicherung übernommen.9

CAUTI-assoziierte Komplikationen können zur Folge haben:

  • Beschwerden des Patienten13
  • Erhöhte Morbidität und Mortalität10
  • Verlängerung des stationären Aufenthalts um 2–4 Tage10
  • Übermäßige Gesundheitskosten10

 

 

UnoMeter™ Safeti™ Plus Überwachungssystem für die stündliche Diuresemessung

Nachgewiesene Wirksamkeit gegen aszendierende Infektionen*,1,2

In vitro nachgewiesene Eindämmung der Kontamination innerhalb des Sammelbeutels1,2,3

In-vitro-Studienergebnisse haben gezeigt, dass UnoMeter™ Safeti™ Plus dazu beiträgt, aszendierende Infektionen effektiver zu verhindern als herkömmliche Urinmessgeräte mit einer frontalen Kammer.*,1,2,3

Von oben montierte Systeme, wie das UnoMeter™ Safeti™ Plus, haben sich als effektiver bei der Verhinderung aufsteigender Kontamination erwiesen als Systeme, die zum Entleeren der Überwachungskammer gekippt werden müssen, was möglicherweise zu einem Kontakt von kontaminiertem Urin mit dem Schlaucheinlass führen kann.1

In einer In-vitro-Studie wurden das UnoMeter™ Safeti™ Plus und zwei an der Vorderseite montierte Geräte in Bezug auf die Verhinderung der Bakterienmigration aus dem Sammelbeutel in die Messkammer oder den Katheter in einem simulierten Blasenmodell verglichen.2

Nach 7 Tagen zeigte nur UnoMeter™ Safeti™ Plus keine Progression der Bakterien vom Beutel zur Messkammer. Bei beiden frontseitig montierten Systemen ist die Kontamination in die Messkammer vorgedrungen.

Prozentualer Anteil der Proben mit Bakterienwachstum

  Nach 2 Tagen Nach 4 Tagen Nach 7 Tagen
Urinmessgerät 1 75% 100% 100%
Urinmessgerät 2 100% 100% 100%
UnoMeter™ Safeti™ Plus 0% 0% 0%

In-vitro-Studie von 2009: Für jedes System wurden vier Proben in festgelegten Zeitintervallen entnommen, um zu zeigen, ob es ein Bakterienwachstum gab (n=4).

Die Studienergebnisse haben gezeigt, dass das UnoMeter™ Safeti™ Plus die Kontamination innerhalb des Sammelbeutels einschließt und keine Bakterienmigration in die Messkammer oder den Katheter zulässt.2

*In vitro nachgewiesen.

Entdecken Sie die Vorteile von UnoMeter™ Safeti™ Plus

UnoMeter™ Safeti™ Plus hilft, eine aszendierende Infektion zu verhindern*,1,2

In-vitro-Studienergebnisse haben gezeigt, dass das UnoMeter™ Safeti™ Plus die Kontamination innerhalb des Sammelbeutels einschließt und keine Bakterienmigration in die Messkammer oder den Katheter zulässt.*,1,2

Das Design des UnoMeter™ Safeti™ Plus mit der oben angebrachten Kammer und 2 Rückschlagventilen hilft, das Risiko einer aszendierenden Infektion zu minimieren.1

Die Studienergebnisse haben gezeigt, dass UnoMeter™ Safeti™ Plus dazu beiträgt, aszendierende Infektionen effektiver zu verhindern als Messgeräte der Mitbewerber mit einer herkömmlichen frontalen Kammer.2

*In vitro nachgewiesen

Doppellumiger Schlauch hilft, den Urinstau zu minimieren
Probenentnahmeport mit dokumentierter Prävention einer bakteriellen Übertragung*,11
Rückschlagventil am Konnektor, das dabei hilft, das Risiko des Urinrückflusses in die Blase auszuschließen
Anti-Knick-Spirale hilft, den Urinstau zu minimieren
Das Design der oben liegenden Tropfkammer trägt dazu bei, das Risiko einer aszendierenden Infektion zu reduzieren1
Rückschlagventil im Sammelbeutel, das dabei hilft, den Rückfluss von Urin in die Kammer zu verhindern
Kompaktes System hilft, das Risiko einer Bodenkontamination zu minimieren

UnoMeter™ Safeti™ Plus wurde entwickelt, um Pflegezeit zu sparen und dem Pflegepersonal die Sicherheit einer zuverlässigen Urinmessung zu geben.

Das System wurde mit Funktionen entwickelt, die es dem Pflegepersonal ermöglichen, weniger Zeit mit der Handhabung des Produkts zu verbringen und mehr Zeit für den Patienten zu haben.

UnoMeter™ Safeti™ Plus bietet den einzigartigen Kombikon™ Probenentnahmeport mit transparentem Fenster zur Beobachtung des für die Probe angesammelten Urins, ein intuitives System zum Öffnen und Schließen für das einhändige Entleeren der Kammer sowie bequeme und flexible Aufhängeoptionen.

Kombikon™ Probenentnahmeport (nadelfrei) mit transparentem Fenster ermöglicht die Beobachtung der Urinsammlung vor der Probenentnahme
Leicht zu bedienendes Bodenablassventil
Große Ziffern auf der Kammer für einfache, genaue Messung
Intuitiver Öffnungs-/Schließgriff - Die Einhandbedienung ermöglicht die Entleerung des Urins in den Sammelbeutel durch einfaches Drehen des Hebels auf der Oberseite der Überwachungskammer
Bequeme und flexible Aufhängemöglichkeiten zur Fixierung am Bett

UnoMeter™ Safeti™ Plus wurde für die genaue Urinmessung bei allen Patienten entwickelt, auch bei geringen Volumina, während des Transports und bei verschiedenen Bettentypen auf unterschiedlichen Stationen.

Die Messkammer verfügt über eine detaillierte Skala, die auch bei Patienten mit Oligurie und bei pädiatrischen Patienten eine genaue Messung ermöglicht.

Der Kombikon™ Probenentnahmeport ermöglicht die Probenentnahme von Patientenurin, auch bei geringen Volumina. Das transparente Fenster auf der Vorderseite ermöglicht die Beobachtung des für die Probe angesammelten Urins nach Abklemmen des Systems mit einer Schlauchklemme.

UnoMeter™ Safeti™ Plus kann auch im angeschlossenen Zustand transportiert werden.

Sammeln von Urinproben auch bei Patienten mit geringer Diurese/Oligurie (Schlauchklemme erleichtert die Urinansammlung am Probenentnahmeport)
Der Konnektor ist mit allen Foley Kathetern kompatibel*
*Foley Katheter, welche die Anforderungen von ISO 20696:2018 erfüllen
Der Kombikon™ Probenentnahmeport mit Fenster zur Beobachtung des für die Probe angesammelten Urins ermöglicht die Probenentnahme auch bei geringer Urinausscheidung
Kann bei der Verlegung eines Patienten mit der Vorderseite nach oben transportiert werden, ohne die Messung zu beeinträchtigen
Die kleine Kammer ermöglicht eine genaue Messung auch bei geringen Volumina12
Flexible Aufhängeoptionen ermöglichen die schnelle Befestigung an verschiedenen Betttypen

Um zum Produktkatalog zu gelangen, bitte hier klicken.

Essentielle Ressourcen

PDF zum Öffnen anklicken oder Dokumente zum Herunterladen auswählen.

UnoMeter™ Safeti™ Plus Broschüre (Engl.,Fixed Bag)

UnoMeter™ Safeti™ Plus Broschüre (Engl., Change Bag)

Kontaktieren Sie uns und erfahren Sie mehr

Wie wir Sie unterstützen können, um gemeinsam bessere Behandlungsergebnisse zu erreichen

Kontakt

*In vitro nachgewiesen

  1. Frimodt-Møller N, Corneliussen L. In vitro test of different urine-meters in an experimental bladder-drainage model: prevention of ascending contamination depends on construction of the urine meter. British J of Infect Control 2005;6(5):14-17
  2. Ashman P, SMTL Closed System Study Test Report, 2009, Data on file, ConvaTec Inc.
  3. Frimodt-Møller N, Corneliussen L. In vitro test of ascending contamination in different urine meter systems. Test Report: December 2011, data on file, ConvaTec.
  4. Maki DG, Tambyah PA; Engineering out the risk of Infection with Urinary Catheters. Emerging Infectious Diseases: Vol. 7, no. 2, March-April 2001.
  5. Marra, A. R., Sampaio Camargo, T. Z., Gonçalves, P., Sogayar, A. M., Moura, D. F., Jr, Guastelli, L. R., Alves Rosa, C. A., da Silva Victor, E., Pavão Dos Santos, O. F., & Edmond, M. B. (2011). Preventing catheter-associated urinary tract infection in the zero-tolerance era. American journal of infection control, 39(10), 817–822. https://doi.org/10.1016/j.ajic.2011.01.013.
  6. Aubron, C., Suzuki, S., Glassford, N. J., Garcia-Alvarez, M., Howden, B. P., & Bellomo, R. (2015). The epidemiology of bacteriuria and candiduria in critically ill patients. Epidemiology and infection, 143(3), 653–662. https://www.cambridge.org/core/terms. https://doi.org/10.1017/S0950268814000934. Accessed on 14/2/2021.
  7. Scott RD. The Direct Medical Costs of Healthcare-Associated Infection in US Hospitals and Benefits of Prevention. Centers for Disease Control and Prevention. http://www.cdc.gov/hai/pdfs/hai/scott_costpaper.pdf. March 2009. Page 12, Table 3. Accessed February 16, 2021.
  8. Letica-Kriegel AS, Salmasian H, Vawdrey DK, et al Identifying the risk factors for catheter-associated urinary tract infections: a large cross-sectional study of six hospitals. BMJ Open 2019;9:e022137. doi: 10.1136/bmjopen-2018-022137.
  9. Centers for Medicare and Medicaid Services, http://www.cms.gov/Medicare/Medicare-Fee-for-Service-Payment/HospitalAcqCond/Hospital-Acquired_Conditions.html. Accessed 17/02/21
  10. Centers for Disease Control and Prevention. Background: Impact of CAUTI, HYPERLINK "http://www.cdc.gov/HAI/pdfs/toolkits/CAUTItoolkit_3_10.pdf" www.cdc.gov/HAI/pdfs/toolkits/CAUTItoolkit_3_10.pdf. Accessed 17/02/21.
  11. Ashman P, Investigation of Microbial Barrier Properties of Urine Bag Sampling Ports. Test Report, March 2015, Data on file, ConvaTec.
  12. Price, L., UnoMeter Safeti Plus measuring accuracy testing (WHRI3693 TA263) , Test Report, October 29, 2012, Data on file, ConvaTec.
  13. Parker, V., Giles, M., Graham, L. et al. Avoiding inappropriate urinary catheter use and catheter-associated urinary tract infection (CAUTI): a pre-post control intervention study. BMC Health Serv Res 17, 314 (2017). https://doi.org/10.1186/s12913-017-2268-2. Accessed 17.03.2021.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Die Cookies auf diesen Seiten werden ausschließlich für Traffic-Statistiken und zur Optimierung der Seiteninhalte genutzt. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu den Cookies erhalten Sie in unserer Anleitung

Learn more about our Cookie Richtlinie